Sandwich-Tuning mit Roastbeef

Berechnet für6 Portionen

Bei Welterfolgen gibt es immer viele Väter des Gedankens – in diesem Fall streiten sich England und Amerika um die Urheberschaft dieses nicht nur in Country Clubs und Fünfsternehotels hochgeschätzten Snacks. Namensgebend könnte der 4th Earl of Sandwich, Sir John Montagu, gewesen sein. Der leidenschaftliche Zocker verlangte angeblich um 1762 herum, seine Mahlzeiten am Spieltisch einzunehmen – praktischerweise in zwei Brotscheiben verpackt. In den USA verortet man den Ursprung auf 1894 im Saratoga Club-House (State New York), während das älteste Kochrezept 1903 von Isabel Gordon Curtis im Good Housekeeping Everyday Cook Book veröffentlicht wurde. Wie auch immer: Das Brotprinzip setzte sich weltweit durch und wuchs sich zum Doppel- und sogar maulsperrenden Triple-Decker aus.

Im Gegensatz zu den Standardzutaten Hühnerbrust (oder Pute), grüner Salat, Tomate, Mayo und Frühstücksspeck wollen wir dieses Speisekonzept einem Nobel-Tuning unterziehen. Schließlich ist im Original das Fleisch oft trocken, während die Tomaten in Windseile das Brot durchfeuchten. Stattdessen legen wir lieber noch ofenwarmes, dünn aufgeschnittenes und supersaftiges Roastbeef auf das Weißbrot, umrahmt von mürbsüßem Zwiebelkaramell, knackigen Brotzeitgurken und der frischen Schärfe von grobem Senf. Das alles lässt sich auch ohne Clubkarte genießen – und im Gegensatz zu manchem Sandwich-Turm sogar mit sauberem Gesicht.

 24 dünne Scheiben ofenwarmes Roastbeef
 1 EL Fleur de Sel
 1 Prise Pfeffer
 12 große Scheiben Toastbrot
 50 g Butter
 75 g grober Senf
 250 g Zwiebeln in Ringen
 2 EL Olivenöl
 1 EL Rohrzucker
 1 Prise Salz
 4 große Gewürzgurken in Scheiben
1

Zunächst den Zwiebelkaramell herstellen: Zwiebelringe in beschichteter Pfanne im Öl 2 Min. scharf anbraten, Hitze reduzieren, Zucker aufstreuen und unter gelegentlichem Umrühren langsam goldbraun karamellisieren.

2

Mit Salz abschmecken. Roastbeefscheiben (Aufschnittstärke) mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen und einmal übereinanderschlagen.

3

Weißbrot hellbraun rösten, einseitig mit Butter bestreichen und halbieren.

4

Je eine Brothälfte mit Senf bestreichen und die andere mit den Zwiebeln und Gurkenscheiben belegen. Fleisch auflegen und mit zweiter Brotscheibe belegen.

5

Die fertigen Sandwiches 30 Sek. im heißen Backofen anwärmen und noch handwarm servieren

 
 
Geschrieben vonPeter Wagner

Peter Wagner arbeitet als Food-Journalist mit Schwerpunkt Fleisch in Hamburg und Palma de Mallorca für Fachmagazine wie BEEF! und Buchverlage (z.B. TEUBNER). Von ihm stammen Standardwerke wie Das große Buch vom Fleisch und seine Steak-Diät Corona-Speck weg!

Zutaten

 24 dünne Scheiben ofenwarmes Roastbeef
 1 EL Fleur de Sel
 1 Prise Pfeffer
 12 große Scheiben Toastbrot
 50 g Butter
 75 g grober Senf
 250 g Zwiebeln in Ringen
 2 EL Olivenöl
 1 EL Rohrzucker
 1 Prise Salz
 4 große Gewürzgurken in Scheiben

Anleitung

1

Zunächst den Zwiebelkaramell herstellen: Zwiebelringe in beschichteter Pfanne im Öl 2 Min. scharf anbraten, Hitze reduzieren, Zucker aufstreuen und unter gelegentlichem Umrühren langsam goldbraun karamellisieren.

2

Mit Salz abschmecken. Roastbeefscheiben (Aufschnittstärke) mit Fleur de Sel und Pfeffer würzen und einmal übereinanderschlagen.

3

Weißbrot hellbraun rösten, einseitig mit Butter bestreichen und halbieren.

4

Je eine Brothälfte mit Senf bestreichen und die andere mit den Zwiebeln und Gurkenscheiben belegen. Fleisch auflegen und mit zweiter Brotscheibe belegen.

5

Die fertigen Sandwiches 30 Sek. im heißen Backofen anwärmen und noch handwarm servieren

Sandwich-Tuning mit Roastbeef
ZutatenAnleitung