Steak Wraps – Einpacken bitte

Für daheim und unterwegs: Steaks im Wrap-Mantel
Berechnet für4 Portionen

Im Gegensatz zu den ähnlichen Fajitas, bei denen man sich die Zutaten vor dem Zusammenrollen selbst aussucht, wird der Burrito-Wrap bereits fertig gefüllt und gerollt serviert. Ein Prinzip, das in vielen Teilen der Welt erfolgreich ist: in der Türkei als Dürüm Döner in Yukfa-Fladenbrot gewickelt, oder das Schawarma im Nahen Osten und im Maghreb. In der nieder­ländischen Küche gibt es diese Fleischrolle in frittierter Form als Shoarmarol, in Mexiko nennt man sie dann Chimichanga. In all diesen Fällen werden die Teigfladen häufig mit billigem Hackfleisch gefüllt – was für ein himmelweiter Unterschied zu einem Wrap mit echten, kernigen Steak­fleisch­würfeln!

 1 große Zwiebel
 2 Strauchtomaten
 4 EL Erdnussöl
 1 Dose schwarze Bohnen (400 g)
 100 ml Rinderfond
 1 Prise Kreuzkümmel
 1 Prise Knoblauchpulver
 1 Prise Cayennepfeffer
 200 g gekochter Reis
 Salz, Pfeffer, Limettensaft
 2 EL Korianderblätter
 8 Weizentortillas
1

Roastbeef gegen die Faser in 2 cm dicke Scheiben und diese dann in ca. 2 cm. breite Würfel schneiden.

2

Zwiebeln häuten und würfeln, Tomaten waschen und würfeln. Bohnen in Sieb abtropfen.

3

In einer großen Pfanne das Öl stark erhitzen. Fleisch 1 Min. scharf anbraten, Zwiebeln zugeben und weitere 2 Min. braten.

4

Tomaten, Bohnen, Gewürze, Reis und Fond zugeben, 2–3 Min. kräftig aufkochen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Noch heiß zu den Wraps weiterverarbeiten: Weizentortillas nach und nach ohne Öl in einer beschichteten Pfanne kurz rösten, mit einem Teil der Füllung bestreichen, mit Koriander bestreuen, zu Burritos/Wraps wickeln und im Backofen bei 70 °C warmhalten. Die Wraps schmecken am besten als Fingerfood – nach Belieben noch etwas Sour Creme dazu reichen.

 
 
Geschrieben vonPeter Wagner

Peter Wagner arbeitet als Food-Journalist mit Schwerpunkt Fleisch in Hamburg und Palma de Mallorca für Fachmagazine wie BEEF! und Buchverlage (z.B. TEUBNER). Von ihm stammen Standardwerke wie Das große Buch vom Fleisch und seine Steak-Diät Corona-Speck weg!

Zutaten

 1 große Zwiebel
 2 Strauchtomaten
 4 EL Erdnussöl
 1 Dose schwarze Bohnen (400 g)
 100 ml Rinderfond
 1 Prise Kreuzkümmel
 1 Prise Knoblauchpulver
 1 Prise Cayennepfeffer
 200 g gekochter Reis
 Salz, Pfeffer, Limettensaft
 2 EL Korianderblätter
 8 Weizentortillas

Anleitung

1

Roastbeef gegen die Faser in 2 cm dicke Scheiben und diese dann in ca. 2 cm. breite Würfel schneiden.

2

Zwiebeln häuten und würfeln, Tomaten waschen und würfeln. Bohnen in Sieb abtropfen.

3

In einer großen Pfanne das Öl stark erhitzen. Fleisch 1 Min. scharf anbraten, Zwiebeln zugeben und weitere 2 Min. braten.

4

Tomaten, Bohnen, Gewürze, Reis und Fond zugeben, 2–3 Min. kräftig aufkochen. Mit Limettensaft, Salz und Pfeffer abschmecken.

5

Noch heiß zu den Wraps weiterverarbeiten: Weizentortillas nach und nach ohne Öl in einer beschichteten Pfanne kurz rösten, mit einem Teil der Füllung bestreichen, mit Koriander bestreuen, zu Burritos/Wraps wickeln und im Backofen bei 70 °C warmhalten. Die Wraps schmecken am besten als Fingerfood – nach Belieben noch etwas Sour Creme dazu reichen.

Steak Wraps – Einpacken bitte
ZutatenAnleitung