Fajitas – Cowboy-Stärkung

Die Ikone des Tex Mex Food
Berechnet für4 Portionen

Die Grenzregion zwischen den USA und dem mexikanischen Nachbarn rings um den Rio Grande hat schon früh eine markante und deftige Crossoverküche aus den kulinarischen Stärken beider Staaten hervorgebracht. Tex Mex war zunächst nur die Abkürzung der regionalen Eisenbahngesellschaft Texas Mexican Railway. Doch längst ist der Begriff zur Ikone der Wüstenküche beider Nationen geworden, die Jahrhunderte vorher ohnehin als spanische Übersee-Kolonie zusammen­gehörten. Das spiegelt sich sehr schön auch in den Fajitas wider: Die Tortillas und Chili haben mexikanische Wurzeln, aber der dort kaum gebräuchliche Kreuzkümmel als markantestes Gewürz des Gerichtes wurde von Einwanderern der kanarischen Inseln nach Texas gebracht. Auch die Verwendung des Skirt (Kronfleisch) hat texanische Wurzeln: An den Schlachttagen bekamen die Cowboys einen Teil ihrer Entlohnung in der Form von eher schwer verkäuflichen Cuts, allen voran dieser gut durchwachsene Zwerchfell-Muskel, der sich problemlos auch am Lagerfeuer grillen lässt.

 5 EL Olivenöl
 1 TL Meersalz
 1 TL Knoblauchpulver
 1 TL Chilipulver
 0,50 TL Koriander (gemahlen)
 0,50 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
 1 rote Paprika
 1 gelbe Paprika
 1 Zwiebel
 1 EL getrockneter Oregano
 100 g eingelegte Jalapeño-Scheiben
 12 Weizen-Tortillas (Ø 18 cm)
 1 Limette (Saft)
1

Alle Gewürze mischen. Fleisch mit 3 El Öl einpinseln und mit ⅔ der Würzmischung bestreichen. 60 Min. marinieren.

2

Paprika waschen, Kerne und Stege entfernen und in 0,5 cm dünne Streifen schneiden. Zwiebel häuten und in dünne Ringe schneiden. Alle Komponenten können auf dem Grill, der Bratplatte oder in der Grillpfanne zubereitet werden.

3

Zuerst Paprika und Zwiebeln mit 2 EL Öl, dem Rest der Gewürzmischung und dem Oregano 10–12 Min. anbraten, warm stellen. Fleisch 6–8 Min. bei großer Hitze medium rare grillen oder braten, dabei mehrfach wenden.

4

3 Min. ruhen lassen. In dieser Zeit die Tortillas pro Seite 15 Sek. grillen und in Küchenhandtuch warmhalten.

5

Fleisch quer zur Faser in dünne Streifen schneiden.

6

Tortillas mittig mit Fleisch, Gemüse und Jalapeños füllen, mit einem Spritzer Limettensaft abschmecken, seitlich hochklappen und mit den Händen essen. Dazu passt Guacamole, Sour Cream, Pico de Gallo (Relish aus Tomaten und Zwiebeln) und eine scharfe Salsa.

 
 
Geschrieben vonPeter Wagner

Peter Wagner arbeitet als Food-Journalist mit Schwerpunkt Fleisch in Hamburg und Palma de Mallorca für Fachmagazine wie BEEF! und Buchverlage (z.B. TEUBNER). Von ihm stammen Standardwerke wie Das große Buch vom Fleisch und seine Steak-Diät Corona-Speck weg!

Zutaten

 5 EL Olivenöl
 1 TL Meersalz
 1 TL Knoblauchpulver
 1 TL Chilipulver
 0,50 TL Koriander (gemahlen)
 0,50 TL Kreuzkümmel (gemahlen)
 1 rote Paprika
 1 gelbe Paprika
 1 Zwiebel
 1 EL getrockneter Oregano
 100 g eingelegte Jalapeño-Scheiben
 12 Weizen-Tortillas (Ø 18 cm)
 1 Limette (Saft)

Anleitung

1

Alle Gewürze mischen. Fleisch mit 3 El Öl einpinseln und mit ⅔ der Würzmischung bestreichen. 60 Min. marinieren.

2

Paprika waschen, Kerne und Stege entfernen und in 0,5 cm dünne Streifen schneiden. Zwiebel häuten und in dünne Ringe schneiden. Alle Komponenten können auf dem Grill, der Bratplatte oder in der Grillpfanne zubereitet werden.

3

Zuerst Paprika und Zwiebeln mit 2 EL Öl, dem Rest der Gewürzmischung und dem Oregano 10–12 Min. anbraten, warm stellen. Fleisch 6–8 Min. bei großer Hitze medium rare grillen oder braten, dabei mehrfach wenden.

4

3 Min. ruhen lassen. In dieser Zeit die Tortillas pro Seite 15 Sek. grillen und in Küchenhandtuch warmhalten.

5

Fleisch quer zur Faser in dünne Streifen schneiden.

6

Tortillas mittig mit Fleisch, Gemüse und Jalapeños füllen, mit einem Spritzer Limettensaft abschmecken, seitlich hochklappen und mit den Händen essen. Dazu passt Guacamole, Sour Cream, Pico de Gallo (Relish aus Tomaten und Zwiebeln) und eine scharfe Salsa.

Fajitas – Cowboy-Stärkung
ZutatenAnleitung